Wie Sie vermeiden, an einen überteuerten Schlüsseldienst zu geraten.

Wenn Sie sich ausgesperrt haben, heißt es zunächst einmal: Ruhe bewahren. Denken Sie erst darüber nach, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Denn wenn Sie jetzt vorschnell Entscheidungen treffen, könnte es unnötig teuer werden.

 

Viele wissen gar nicht, dass Ihnen bei einer verschlossenen Autotür auch der ADAC helfen kann und dies oftmals ohne weitere Kosten. Wer also viel mit dem Auto unterwegs ist und dazu neigt, sich auszusperren, sollte über eine Mitgliedschaft nachdenken.

 

Wenn Sie sich aus Ihrem eigenen Haus ausgesperrt haben, überlegen Sie sich, ob es günstige Stellen gibt, durch die Sie wieder hineingelangen können. Es kann manchmal für Sie preiswerter sein, eine alte Kellertür einzutreten oder ein kleines Fenster zu zerschlagen, um in die Wohnung zu gelangen, als einen Schlüsseldienst zu beauftragen. Achten Sie aber dabei darauf, sich nicht zu verletzten und warnen Sie aufmerksame Nachbarn vor, bevor diese einen Einbruch melden.

 

Haben Sie sich bei Nacht oder am Wochenende ausgesperrt, kann es sinnvoll sein, sich erst einmal bei einem Freund oder Bekannten einzuquartieren. Selbst eine Nacht in einem günstigen Hotel wäre eine Überlegung wert, denn gerade an Wochenenden und in der Nacht nehmen viele Schlüsseldienste erhebliche Aufschläge. Sie können dann am nächsten Tag in aller Ruhe nach einem preiswerten Schlüsseldienst suchen und das Öffnen der Tür in professionelle Hände legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.