Welche Kosten darf Ihnen ein Schlüsseldienst berechnen?

Nicht selten fühlen sich Kunden benachteiligt oder gar abgezockt, wenn Ihnen der Mitarbeiter des Schlüsseldienstes die Rechnung überreicht, weil ihnen die Höhe der Rechnung nicht angemessen erscheint. Was aber darf ein Schlüsseldienst denn nun realistisch kosten und was kann eine Kunde tun, wenn er mit einer überhöhten Rechnung konfrontiert wird?

Ein pauschaler Höchstbetrag für Arbeiten eines Schlüsseldienstes kann nicht genannt werden, denn es hängt auch davon ab, was der Schlüsseldienst für Arbeiten zu verrichten hat. Es gilt zudem die Vertragsfreiheit, d.h. es gelten Preise, die der Schlüsseldienst mit seinem Kunden vereinbart und die können von Anbieter zu Anbieter variieren. Für eine einfache Türöffnung, bei der nur die Tür zugefallen ist, nennen aber die meisten Verbraucherschutzorganisationen einen Richtwert von maximal 100,00 Euro.

Es gibt einige Gerichtsentscheidungen von höheren Gerichten, die entschieden haben, dass von Schlüsseldiensten erhobene Preise, die 100% höher liegen als der marktübliche Durchschnitt in der Stadt, als Wucher gelten und nicht gezahlt werden müssen. Wenn Ihnen also ein Monteur eine ungewöhnlich hohe Rechnung überreicht, zahlen Sie nicht und lassen Sie sich auch nicht von etwaigen Drohungen einschüchtern. Machen Sie eventuell eine Anzahlung und lassen sie sich am nächsten Tag von anderen Schlüsseldiensten oder vom Verbraucherschutz beraten.

Wenn Kunde schon vollständig gezahlt haben, kann es schwierig werden, zuviel gezahltes Geld zurück zu erhalten. Wenn Sie sicher sind, dass Sie deutlich zuviel gezahlt haben, können Sie über den Klageweg versuchen zuviel bezahlte Beträge zurückzuerlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.